Robin Stalder (neu)

Funktionierende Lösungen anstatt utopische Ideologien

Ich bin Robin Stalder, 22 Jahre alt. Ich bin in Meggen auf dem Bauernhof Waldheim in der Tschädigen aufgewachsen und lebe hier mit meinen Eltern und meinem Bruder. Im Rahmen eines Förderprogramms bei der UBS gewann ich Einblick in die Vermögensverwaltung und Investment Bank. Zeitgleich absolvierte ich die Ausbildung zum Genieoffizier bei den Bootsschützen. So konnte ich mich von Tag 1 meines beruflichen Wirkens für die Sicherheit im Milizsystem einsetzen. Seither arbeite ich als Investment Advisor bei der UBS. In meiner Freizeit betätige ich mich gerne sportlich. Sei dies im Vollkontakt Karate, wo ich Schweizermeister im Kumite bin, oder auf Wanderwegen, am liebsten an der Rigi. Ich geniesse die Natur in der Zentralschweiz. Im oder auf dem See bin ich im Sommer sehr gerne, wo ich auch als Bootsfahrlehrer bei schulboot.ch angehende Seemänner und -frauen ausbilden darf. Seit vier Jahren bin ich bei der FDP Meggen liberal engagiert. Kurz nach meinem Parteieintritt wurde ich in den Vorstand gewählt. Ich bin verantwortlich für die Social-Media-Kanäle und die Homepage unserer Ortspartei. Zudem kennen mich die Jungfreisinnigen des Kantons Luzern als aktives und debattierendes Mitglied seit 2019.

Wenn wir die Nachrichten von heute anschauen, erkennen wir, dass wir vor vielen Herausforderungen stehen. Energie, Sicherheit, Versorgung, finanzielle Stabilität sind nicht mehr selbstverständlich. Ich möchte mich dafür einsetzten, dass die Prioritäten auf die Grundlagen gerichtet werden - darauf, was wir tagtäglich benötigen, vor individueller Verwirklichung. Mit mir wählen Sie einen dynamischen und ehrgeizigen Jungpolitiker, welcher Probleme holistisch und genau analysiert und anschliessend lösungsorientiert und effizient Wege findet, die für die Bevölkerung passen und tragbar sind. Realität ist wichtig, nicht immer schön, doch der Ideologie vorzuziehen. Vielen Dank bereits im Voraus für Ihre Stimme. Ich würde mich freuen, mich für unsere Werte und Interessen im Kanton einsetzten zu dürfen.